Unsere Partner

  • Hammeke.jpg
  • vodafone_sundern.jpg
  • Schlüppner.jpg
  • Metropol.jpg
  • schauerte-herrenmode.jpg
  • keggenhoff-behmer.gif
  • Bei_Georg-1.jpg
  • timetodrive.jpg
  • Lenze.jpg
  • Voss.jpg
  • agravis.jpg
  • sasse.gif
  • wmv.gif
  • guenter_ullrich.png
  • eule.jpg
  • taxi_blitz.jpg
  • bft_fraestechnik.png
  • schreiber.gif
  • elhadri.jpg
  • Dennis_Werner.jpg
  • Ortsring_Westenfeld.jpg
  • beckerjostes.gif
  • sh-h.gif
  • autohaus_blome.jpg
  • Sparkasse.jpg
  • Grünebaum.jpg
  • Plass_Physiotherapie.jpg
  • kueckenhoff.jpg
  • FREIBURG_TGF.jpg
  • g8.gif
  • Funke.jpg
  • wuestenrot.jpg
  • autohaus_hoffmann.png
  • WGS.jpg
  • Emde_Bauelemente.jpg
  • betten-mueller.gif
  • wiethoff.gif
  • ortjohann.jpg
  • zabel.jpg
  • Schrichten.jpg
  • Veltins.jpg
  • brill.jpg
  • studienkreis.gif
  • antonlenze.gif
  • Provinzial_scheffer_Kaiser.gif
Der 63-jährige Holzener wird die Geschicke von Faton Veseli am Ende der laufenden Saison übernehmen.
Eugen Freier ist unser absoluter Wunschkandidat.
Wir wollten einen Trainer verpflichten, der über viel Erfahrung verfügt und die Jungs begeistern kann.
Eugen Freier hat uns frühzeitig das Signal gegeben, dass er mächtig Bock auf den SuS Westenfeld hat und er die unter Faton Veseli begonnene Entwicklung weiter fortführen möchte, so der neue sportliche Leiter Jannik Jaschewski.
Für Eugen Freier ist der SuS Westenfeld die vierte Trainerstation im Fußballkreis Arnsberg.
Zuvor war der Vater von Ex-Profi Paul Freier zwei Mal Chef-Coach des TuS Müschede 07, den er in der Saison 2003|04 zum Aufstieg in die Landesliga führte.
Außerdem war der gebürtige Holzener schon als Übungsleiter bei seinem Heimatverein SV Holzen und dem SSV Stockum tätig.
Jannik Jaschewski stellt klar: „Mit Eugen Freuer sind wir nun für die Saison 2021|22 gut aufgestellt.
Wir wollen uns unter ihm weiter in der Kreisliga A Arnsberg etablieren.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft!

Der SuS Westenfeld und sein langjähriger 1. Mannschafttrainer Faton Veseli werden ab dem kommenden Sommer, in beidseitigem Einvernehmen, ihre Zusammenarbeit beenden.
Nach vier sehr erfolgreichen Spielzeiten, mit dem Aufstieg in die A-Kreisliga und dem sensationellen Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft wird Faton Veseli aus privaten Gründen den aktuellen Tabellenvierten SuS Westenfeld verlassen.
„Menschlich sowie sportlich war die Zusammenarbeit über all die Jahre stets hervorragend.
Wir wünschen Faton für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute.“, so der sportliche Leiter Jannik Jaschewski.
Zunächst einmal erhofft sich der SuS gemeinsam noch einige erfolgreiche Spiele bis zur Sommerpause.

Ein Nachfolger für die kommende Saison steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Zum 1. Januar 2021 stellt sich der SuS Westenfeld auf der Position des sportlichen Leiters neu auf. Christian Harmann, bisheriger Leiter der sportlichen Geschicke beim SuS, legt sein Amt aus privaten Gründen zum Jahresende nieder.
„Es tut mir in der Seele weh, das Amt bereits nach einem Jahr abgeben zu müssen.
Aber leider lässt es die berufliche Situation nicht zu, das Amt zu 100% auszufüllen.
Gerade bei zwei Seniorenmannschaften werden die Planungen immer intensiver und zeitaufwendiger“, so Harmann.

Ab Januar wird der bisherige Co-Trainer und Spieler der ersten Mannschaft, Jannik Jaschewski, das Amt des sportlichen Leiters bis zum 31. Dezember 2022 übernehmen.
Gleichzeitig wird Jannik aber den Co-Trainer-Posten ab sofort aufgeben.
„Das wird sicherlich keine leichte Aufgabe, auch weil ich weiterhin Spieler der ersten Mannschaft bleibe.
Aber ich denke, dass wir als Verein in solchen Situationen an einem Strang ziehen müssen.“

Christian Harmann erläutert weiter: „Mit Jannik haben wir die optimale Lösung für die Position gefunden.
Er kennt den Fußball im Sauerland und auch über seine Grenzen hinaus sehr gut. Wir sind froh, dass er uns seine Zusage gegeben hat.“

Alfred Becker, 1.Vorsitzender des SuS Westenfeld: „Wir bedanken uns bei Christian für seine tolle Arbeit im vergangenen Jahr.
Ich denke die aktuelle Tabellensituation zeigt, dass im Sommer die richtigen Entscheidungen getroffen wurden.
Natürlich können wir seine Entscheidung nachvollziehen. Familie und Beruf haben Vorrang.
Gleichzeitig sind wir aber natürlich auch froh, so schnell eine passende und adäquate Lösung gefunden zu haben.“

Wer für die Rückrunde Co-Trainer beim SuS wird, soll kurzfristig entschieden werden.

Liebe Sportfreunde,
um den Corona-Virus die Stirn zu bieten und unseren Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, was jeder einzelne von euch möchte, würden wir der SuS Westenfeld
euch daher bitten folgende Dinge zu beachten:

• Keine körperlichen Begrüßungsrituale (z.B. Abklatschen) durchführen.
• Verzichten auf jeden nicht notwendigen Kontakt.
• Wenn möglich im Freien bleiben (z.B. bei Teambesprechungen & in der Halbzeit).
• Eine eigene Trinkflasche zu Hause befüllen und mitnehmen.
Hat einer kein Getränk, nimmt dieser eine Wasserflasche aus dem Getränkeraum und macht ein Strich in der Liste.
• Das feiern nach dem Spiel/Training ist untersagt. Ein, Zwei, ... Kaltgetränke nach dem Spiel/Training sind weiterhin erlaubt,
nur mit ausreichenden Abstand zu euren Kollegen.
• Abstand zu Zuschauern bitte einhalten.
• Bei einem positiven Test im eigenen Haushalt mindestens 14 Tage zu Hause bleiben.
• Bei Erkältungssymptomen, Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius) oder auch Atemnot zu Hause bleiben.
Auch, wenn sich diese Symptome bei Personen im selben Haushalt zeigen.
• Vermeiden von Spucken oder Naseputzen auf dem Spielfeld.
• Kabine nach dem Spiel/Training desinfizieren.
• Zuschauer tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Bleibt gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
SuS Westenfeld 1921 e.V.

Am gestrigen Sonntag stand ein Doppelheimspieltag an!
Unsere Erste spielte nach vier Siegen in Folge gegen Aufsteiger Langenholthausen II.
Erneut vielen einige Spieler aus, sodass der Kader auf 15 Leute zusammenschrumpfte.
Verzichten musste Coach Veseli auf Klose, Veliqi, Muharemovic, Kemper, Klöckener, Henrqiues, Caspers, Humpert und Ilievski.
Aufstellung:
Köckmann, Funke, R.Jaschewski, Osebold, J.Meisterjahn, Veseli (53.Tacke), Vielhaber (46.J.Jaschewski), Japes (46.Laufmöller), Teixeira, Teipel. Horn (82.Schremper)

Der SuS kam am heutigen Tage von Beginn an nicht in Tritt und konnte am Ende der ersten Halbzeit froh sein, dass die Jungs das 0:0 in die Pause retten konnte.
Die Gäste verschossen sogar noch einen Handelfmeter in Halbzeit 1.

Auch ein Doppelwechsel in Halbzeit 2 brachte keine Veränderung.
Es fehlte einfach an der Einstellung und Laufleistung. So konnte der Gast in Minute 46 in Führung gehen und in Minute 54 die Führung sogar ausbauen.
Am Ende kam dann auch noch die Ampelkarte von Steven Teixeira hinzu, die einen gebrauchten Sonntag abrundete.
Alles in allem wirkten die Jungs zu müde, um für einen Punkt in Frage zu kommen.
Allerdings darf man nicht vergessen, was die Mannschaft in dieser Saison schon geleistet hat.
Weiter gehts im Topspiel nächste Woche beim Tabellenführer in Affeln. Dann heißt es 1. gegen 4.!

Unsere Reserve konnte nach einer langen Durststrecke mal wieder einen Dreier einfahren!
In einem durchaus ordentlichen Spiel gegen den TuS Niedereimer II konnten Pascal Cierpka (2), Erkan Demir und Christian Harmann den 4:1 Sieg herausschießen.

Weiter geht es nächste Woche im nächsten Heimspiel gegen den TuS Rumbeck II (11:30 Uhr).

SuS Westenfeld 1921 e.V.


Designed by Beyers-Web. Made with Joomlead and Gantry